Altona-Altstadt, Hamburg, Altona

Altona-Altstadt

Integrierte Stadtteilentwicklung

Verfügungsfonds – Unterstützung für kleine Sofortmaßnahmen und Aktionen

Für das Fördergebiet "Soziale Stadt" Altona-Altstadt gibt es einen Verfügungsfonds.

Gefördert werden kleine Projekte und Aktionen
Gefördert werden kleine Projekte und Aktionen

Der Verfügungsfonds bietet Starthilfe, indem es beispielsweise jenen, die bereit sind, Zeit für die Organisation und Durchführung Aktionen und Projekten zu investieren, zusätzliche Kosten für Material, Öffentlichkeitsarbeit etc. erspart. Die Projekte und Aktionen sollen möglichst einen aktivierenden Charakter haben. Bewohnerinnen und Bewohner von Altona-Altstadt sollen möglichst direkt teilhaben können.

Was wird gefördert?

Gefördert werden kleine Projekte und Aktionen, die 

Die (kleinen) Projekte und Aktionen dürfen insgesamt nicht mehr als 2.500 € kosten. Finanziert werden können Anschaffungen und Sachkosten, Öffentlichkeitsarbeit, Honorare und Vergütungen (aber keine Eigenentlohnung der Antragsteller), sofern sie in direktem Zusammenhang mit konkreten, in sich abgeschlossenen Maßnahmen stehen und nicht für einen längeren Zeitraum angelegt sind, und kleine Investitionen.

Projekte, die im Sanierungs- und Stadtumbaugebiet stattfinden, werden im Sanierungsbeirat vorgestellt und dort wird darüber abgestimmt.

Projekte, die im Soziale-Stadt-Gebiet stattfinden, werden im Stadtteilforum Altona-Altstadt vorgestellt und dort wird darüber abgestimmt.

Wer kann einen Antrag stellen?

Alle Bürgerinnen und Bürger, Initiativen, Einrichtungen oder Vereine, die ein Projekt in den Fördergebieten umsetzen möchten. Erste Anlaufstelle ist das Stadtteilbüro Altona-Altstadt (Große Bergstraße 257).
Die Gebietsentwickler der steg Hamburg prüfen, ob das geplante Projekt gefördert werden kann und beraten Sie bei der Antragsstellung.

Bitte sprechen Sie die Gebietsentwickler vor der Antragsstellung zur Klärung von Fragen an (per E-Mail, Telefon oder direkt im Stadtteilbüro).

Materialien zum downloaden

Impressum     ↑ nach oben